Imkerfamilie Fritz Honig und Bienenprodukte, Kerzen und mehr…
Imkerfamilie Fritz Honig und Bienenprodukte, Kerzen und mehr…  

Bienenwachs

Bienenwachs ist ein reines Naturprodukt. Die Biene wird in Verlauf ihres Lebens zur Baubiene und kann dann mit ihren Wachsdrüsen Bienenwachs produzieren, welches sie in den Waben verbaut.

 

Die Bienen gehen sehr sparsam mit ihren Wachs um.

Um ein Kilogramm Honig einlagern zu können, verbaut die Biene gerade einmal 20 Gramm Bienenwachs.

 

Da Bienenwachs in den letzten Jahren sehr teuer geworden ist, kommt es immer häufiger vor, dass Bienenwachs mit Paraffin oder Stearin gestreckt wird und so in den Handel kommt.

 

Die Folgen für das Bienenvolk sind vehement, da die Bienen das Wachs nicht verarbeiten können oder brüchige Waben die Folge sind, welche die Brut nicht tragen können und vernichten.

 

Es lagern sich aber auch chemische Substanzen wie Antibiotika im Bienenwachs ein, welche einige Imker zur Behandlung gegen die Varroamilbe einsetzen. Diese Substanzen können aus den Bienenwachs in den Honig gelangen.

Wir behandeln unsere Bienen ausschließlich mit organischen Säuren, die auch in der BIO- Imkerei oder Demeter-Imkerei verwendet werden.

 

Wir sind daher auf einen eigenen Wachskreislauf umgestiegen.

Rähmchen mit alten Mittelwänden aus Bienenwachs, welche aus hygienischen Gründen aus den Bienenvolk entfernt werden müssen, werden durch Rähmchen mit frischen Mittelwänden ersetzt.

Aus den alten Baurähmchen wird mit heißen Wasserdampf das Bienenwachs herausgelöst, anschließend gereinigt und zu neuen Mittelwänden verarbeitet.

 

So können wir sicher stellen, dass unsere Bienen garatiert sauberes und unbelastetes Bienenwachs zur Verfügung haben.

 

Da die Bienen mit frischen Bienenwachs immer für Nachschub sorgen, wächst die Ausbeute an Bienenwachs im Laufe der Zeit immer weiter an. Überschüssige Mittelwände können wir an andere Imker abgeben.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anja Fritz 2017